Neuwahlen und Ehrungen der Neufanger Feuerwehr

02. Juni 2022 : Thomas Reißig und Alois Föhrweiser für 40 Jahre Feuerwehrdienst geehrt – Gerd Böhnlein neuer Vorsitzender.

Neufang. Der 1. Vorsitzende Thomas Winterstein begrüßte zahlreiche aktive Kammeraden und Mitglieder, den Landrat Klaus Löffler und den 3. Bürgermeister Thomas Reißig im Sportheim der DJK Neufang.

Aus dem Gremium der Kreisbrandinspektion Kronach waren Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger und Kreisbrandinspektor Frank Fischer anwesend. Ebenso wurden die Gemeinderäte Rudolf Kotschenreuther, Christoph Müller, Ehrenkommandant Roland Reißig und Ehrenamtsbeauftragten Hans-Joachim Maier begrüßt.

Der 1. Vorsitzende Thomas Winterstein verlas die Tagesordnung. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden verlas Schriftführer Gerd Böhnlein das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 8. März 2020. Die Kassenwartin Sandra Förtschbeck informierte über den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüfer Thomas Reißig und Otto Küpferling bescheinigten der Kassenwartin eine tadellose Kassenverwaltung.

Zu Beginn des Berichtes ging 1. Vorsitzender Thomas Winterstein auf die vergangen zwei Vereinsjahre ein. „In den Jahren 2020 und 2021 wurde das Vereinsleben und die Öffentlichkeitsarbeit bis auf kleine Aktivitäten heruntergefahren. Schuld daran war, wie wir alle wissen, ein kleiner unscheinbarer Virus“, so Winterstein.

Vorstandssitzungen und Besprechungen wurden regelmäßig online abgehalten, damit wenigstens die wichtigsten Anliegen besprochen werden konnten.

Trotz fehlender Einnahmen in den letzten zwei Vereinsjahren, wurde die aktive Wehr, beim Kauf einer Wärmebildkamera mit 2100 Euro von Seiten des Vereins unterstützt.

Stolz berichtete Winterstein von der tatkräftigen Unterstützung für die Gemeinde beim Anbau des Gerätehauses. Insgesamt leisteten Mitglieder der Feuerwehr 900 Arbeitsstunden. Um eine klare Regelung über die Nutzung des Anbaus, von Seiten der Gemeinde, wurde gebeten.

Dank galt der 2. Vorständin Susanne Gebhardt, für das Auf-den-Weg-bringen des Nähens von Stoffmasken im Jahr 2020, für die Feuerwehr und die Bürger.

Der 1. Kommandant Dirk Göppner berichtete von der aktiven Wehr. Der Übungsbetrieb war wegen der Pandemie sehr eingeschränkt. Dennoch wurden drei realitätsnahe Übungen in einem Abbruchhaus in Neufang abgehalten. Hier wurden Innenangriff unter Atemschutz, Außenangriff mit Wasserentnahme bzw. langer Schlauchstrecke, geübt. Hierzu wurde auch die Jugendfeuerwehr eingeladen. Dirk Göppner ließ einige der 16 Einsätze des Jahres 2020/2021 Revue passieren. Das Einsatzgeschehen begann mit einem ABC-Einsatz, bei dem aus einem Fahrzeug, auf der KC21 größere Mengen Benzin ausliefen. Weiter war die Feuerwehr Neufang gefordert, als der Kiosk Mauthaus komplett abbrannte. Hier war auch der Atemschutz mit zwei Trupps gefordert.

Wenige Tage später wurde die Wehr zu einem Traktorbrand in der Neufanger Flur gerufen. Hier war ein Vorgehen mit Atemschutz und Schaum notwendig, ein Übergreifen auf den naheliegenden Wald konnte verhindert werden. Im heißen Sommer 2020 wurde die Wehr zu einem Brand der Kompostanlage Birnbaum gerufen. Die Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall auf der KC21, Richtung Leitschmühle, erreichte die Wehr, hier wurde die Rettung der verletzten Person, Verkehrsregelung sowie Reinigung der Einsatzstelle, übernommen. Die restlichen Einsätze beinhalteten Sicherheitswachen, Sturmschäden und 1. Hilfe-Einsätze mit dem Rucksack und Defibrillator. Zu erwähnen ist auch die Mithilfe im Impfzentrum Kronach, durch 4 Kameraden.

Zwei neue Ausrüstungsgegenstände können zukünftig in die Arbeit der aktiven Wehr einfließen: ein 5000-Liter-Faltbehälter und eine Wärmebildkamera. Die Alarmierung via Handy ALAMOS sowie ein Alarmmonitor in der Fahrzeughalle sind ebenfalls in Betrieb gegangen. Ein Antrag für die Beschaffung eines Zugfahrzeugs, wurde bei der Gemeinde gestellt.

Zum Abschluss bedankte sich Kommandant Göppner bei allen Aktiven, sowie bei der Gemeinde und der Kreisbrandinspektion für die stete Unterstützung. Göppner dankte seinem Stellvertreter Nico Reißig, Atemschutzwart Sebastian Föhrweiser und die Jugendwarte Benjamin Ferlau und Tina Reißig für deren Engagement.

Der Leiter des Atemschutzes Sebastian Föhrweiser berichtete für die Atemschutzgruppe. Auch in der Atemschutzgruppe waren die letzten beiden Dienstjahre gezeichnet durch die Pandemie. So musste über Risiko und Nutzen bei den Übungen, der Übungsanlage oder Treffen abgewogen werden. Im Jahr 2020 wurden zwei Übungen und im Jahr 2021 sechs Übungen abgehalten. Föhrweiser bedankte sich abschließend für die Anschaffung der Wärmebildkamera.

Jugendwart Benjamin Ferlau berichtete von der Jugendfeuerwehr. Auch im Bereich der Jugendfeuerwehr konnten pandemiebedingt kein Übungsbetrieb in den Jahren 2020/2021 abgehalten werden. Ferlau berichtete kurz darüber, dass die Information über die Teilnahme an der Jugendfeuerwehr in den nächsten Wochen stattfinden wird und er hoffe, viele Neuzugänge begrüßen zu dürfen. Für 2022 sind Teilnahmen an den bekannten Abnahmen eingeplant.

Mit Handschlag wurden Elias Keim, Laura Förtschbeck, Lina Bätz, Hanna Bätz und Hanna Kotschenreuther von der Jungendfeuerwehr in den aktiven Wehrdienst aufgenommen.

Fehler bei der Darstellung des Bildes.

Landrat Klaus Löffler bedankte sich bei Dirk Göppner für die Arbeit und für die Bereitschaft Verantwortung als Kommandant zu übernehmen. Ein großer Dank an das Ehrenamt Feuerwehr wurde ausgesprochen. Dank für die Unterstützung und Mitgestaltung im Impfzentrum. „Ohne die Hilfe und Bereitschaft des Ehrenamts, wäre es nicht möglich gewesen“, so Löffler. Besonders erfreute Landrat Löffler die Jugendarbeit. Er bot an, zukünftige Anschaffungen der Jugendfeuerwehr zu unterstützen.

Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger bedankte sich für die Einladung und für die Arbeit der Feuerwehr sowie der Jugendarbeit. Ranzenberger zeigte Stolz über die vielen Mitglieder im Saal und die rege Teilnahme an der Sitzung. „Ich bin froh, mal wieder zu den Feuerwehren zu kommen“, so der KBR. Pandemiebedingt konnten keine Übungen stattfinden, dennoch wurden alle Einsätze gut abgearbeitet. Das Feuerwehrwesen hat gut funktioniert, wie immer. Ausbildungen und Leistungsprüfungen, Kinder- und Jugendarbeit, wird nach und nach wieder hochgefahren, so Ranzenberger. Abschließend bedankte er sich bei Landrat Löffler für die Unterstützung und das Miteinander mit den Feuerwehren. Die Kreibrandinspektion steht hinter der Anschaffung des Zugfahrzeugs für den Anhänger.

Im Anschluss überbrachte der 3. Bürgermeister Thomas Reißig der Versammlung die Grüße des 1. Bürgermeisters und des Gemeinderates. „Ihr dürft stolz sein auf eure Mannschaft und auf die Jugend!“, so Reißig. Dank sprach er dem 1. Kommandanten Göppner und den Gruppenführern aus, dass sie Ausbildungen durchführen und somit die Mannschaft weiter ausbilden. Er teilte mit, dass die Gemeinde immer ein offenes Ohr für die Feuerwehren hat und bestätigte, dass das Zugfahrzeug beantragt ist aber noch offene Fragen zu klären sind. Er wünschte der aktiven Wehr unfallfreies Üben, wenig Einsätze und alles, alles Gute.

Die Jahresversammlung bot den standesgemäßen Rahmen, um Gerd Böhnlein für 25 Jahre, Dirk Göppner für 30 Jahre, Thomas Reißig für 40 Jahre, Alois Föhrweiser für 40 Jahre, Sebastian Föhrweiser für 20 Jahre, Nico Reißig, Förtschbeck Andreas, Kotschenreuther Jonas sowie Müller Matthias für 10 Jahre aktiven Dienst zu ehren.

Im Namen des Freistaates Bayern überreichte Landrat Klaus Löffler die Urkunde und KBR Ranzenberger das Ehrenabzeichen für 25 Jahre und 40 Jahre aktiven Dienst. Für den 40-jährigen Dienst erhielten Thomas Reißig und Alois Föhrweiser unter anderem auch einen Gutschein für das Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmein.

Im Anschluss an die Ehrungen verabschiedete 1. Kommandant Dirk Göppner, Hans-Joachim Maier aus der aktiven Wehr. Bedankt wurde sich mit einem Präsentkorb und einem Krug als Erinnerung an den langjährigen Dienst für die Feuerwehr Neufang.

Die anschließenden Neuwahlen des Vorstandes gingen dank guter Vorbereitung schnell über die Bühne. Da Thomas Winterstein nicht mehr für das Amt des 1. Vorstandes zur Verfügung stand übernahm Gerd Böhnlein dieses Amt. Im Anschluss an die Wahl bedankte sich der neue 1. Vorstand Gerd Böhnlein bei Thomas Winterstein für sein langjähriges Wirken als Vorstand und die verantwortungsbewusste Arbeit für den Verein. Blumen, ein Gutschein und eine Bronzefigur wurden als Präsent und zum Dank für die lange Zeit als Vorstand, überreicht. Des Weiteren wurde Winterstein zum Ehrenvorstand ernannt.

Der neue 1. Vorstand Gerd Böhnlein gab eine Vorausschau für das Jahr 2022. Ein neuer Dienstplan für 2022 wurde von den Kommandanten erstellt und erste Übungen wurden abgehalten. Man freue sich auf ein Stück Normalität im Vereinsleben. Böhnlein bat um tatkräftige Unterstützung bei anliegenden Aktivitäten im Verein und bei der aktiven Wehr. Bei seinen abschließenden Worten dankte der 1. Vorsitzende Gerd Böhnlein allen Teilnehmern der Versammlung sowie der DJK/SV Neufang für die Überlassung des Sportheimes und beendete die Hauptversammlung. -sg-

Fehler bei der Darstellung des Bildes.