Rollstuhl-Tischtennis

01. Dezember 2021 : Neufanger Kotschenreuther ist Herbstmeister.
Sebastian Kotschenreuther ist Herbstmeister mit dem RSV Bayreuth II

Neufang/Mistelgau – Der Neufanger Sebastian Kotschenreuther schloss zusammen mit seinem Partner Werner Burkhardt mit der Mannschaft des RSV Bayreuth II die Vorrunde in der 2. Bundesliga Süd im Rollstuhl-Tischtennis ungeschlagen mit 14:0 Punkten ab. Der Vorsprung gegenüber den Verfolgern beträgt bereits vier Zähler.

Der nächste Spieltag findet erst am 19. März 2022 in Frankfurt statt.

Beim jüngsten Heimspieltag in Mistelgau standen vier unangefochtene Siege zu Buche.

RSV Bayreuth II - TTC Wiehl 4:1
Gleich zu Beginn stand das Spitzenspiel gegen den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen TTC Wiehl auf dem Plan. Das Team aus dem Raum Köln trat mit dem Paralympicssieger von 1992, Charly Weber, und dem holländischen Materialspieler Christian Sterenborg an. Nach einem schnellen 2:7-Rückstand gewöhnte sich Kotschenreuther an das unorthodoxe Spiel von Sterenborg und konnte sowohl den ersten Satz (12:10) als auch die beiden folgenden Durchgänge (11:9, 11:8) für sich entscheiden. Verwunderung herrschte als der Gegner von Burkhardt beim Stande von 7:6 im Entscheidungssatz aufgrund einer angeblichen Verletzung aufgab. Nach fünf Minuten Pause schien es eine Wunderheilung gegeben zu haben, denn Charly Weber trat zum Doppel wieder an. Das Doppel Kotschenreuther/Burkhardt spielte taktisch clever und holte den vorentscheidenden dritten Punkt (11:7, 11:7, 11:7). Burkhardt baute gegen Sterenborg das Ergebnis aus, ehe sich Kotschenreuther dem nun wie aus einem Guss spielenden Weber mit 1:3 geschlagen geben musste.

RSV Bayreuth II - VfR Ludwigsburg 5:0
Dem Kellerkind aus Baden-Württemberg gönnte das Wagnerstädter-Duo noch nicht
einmal einen Satzgewinn.

RSV Bayreuth II - RSG Saar 5:0
Beinahe ebenso deutlich wie gegen Ludwigsburg so fiel der Sieg gegen das Team aus dem Saarland aus. Nur der erste Durchgang im Doppel war eng (12:10, 11:3, 11:8), und Burkhardt gönnte im abschließenden Einzel seinem Kontrahenten einen Satzgewinn. Der 42-Jährige Neufanger gewann seine zwei Partien jeweils sicher mit 3:0.

RSV Bayreuth 2 - RSG Plattling 5:0
Überraschend klar wurde die niederbayrische Formation in Schach gehalten. Dieser vierte Tageserfolg war gleichbedeutend mit der souveränen Herbstmeisterschaft. Unerwartet kam, dass der TTC Wiehl gegen Koblenz III auf der Strecke blieb, sodass der Vorsprung des Frankenwälders und seines Partners sich auf vier Punkte vergrößerte.

Die Bilanzen im Einzel: Sebastian Kotschenreuther, Werner Burkhardt und Charly Weber (Wiehl) alle 13:1, Heiko Hohner (Bayreuth III) 11:3. Doppel: Kotschenreuther/Burkhardt 7:0, Reusch/Nicolay (Koblenz)  5:2. hf