SRK Steinwiesen

12. Juli 2022 : Sohn tritt in die Fußstapfen seines verstorbenen Vaters – Holger Deuerling übernimmt den Posten als Hauptkassier.

Steinwiesen (sd) Bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinwiesen e.V. (SRK) im Vereinslokal Gasthof Goldener Anker wurde die Wahl des Hauptkassiers notwendig.

Der langjährige Kassiers Günter Deuerling verstarb im Februar 2021, mitten in der Pandemie. Sein Sohn Holger hat kommissarisch die Kassengeschäfte weitergeführt und stellte sich nun zur Wahl. Einstimmig wurde er von der Versammlung zum Hauptkassier gewählt. Ebenfalls neu vergeben wurde der Posten des Bekleidungswartes. Hier erhielt Daniel Schmitt einstimmig das Vertrauen.

Früher als antiquiert, als Beerdigungsverein oder alter Männer Verein abgetan, erlebt die SRK in den letzten Jahren eine Belebung, die es nicht in vielen Vereinen und vor allem Soldatenkameradschaften gibt. Gerade in der Pandemie fanden viele junge Männer und auch Frauen den Weg in den Verein. In den Jahren 2020 und 2021 konnten neun Neuaufnahmen festgestellt werden. Und in 2022 sind es bis heute bereits 11. Ganze Familien sind schon beigetreten, das jüngste Mitglied ist gerade mal zwei Jahre alt. Derzeit zählt der Verein 106 Mitglieder.

Vereinsvorsitzender Lukas Richter ging in seinem Bericht darauf ein, dass man die Kameradschaftsabende am ersten Samstag im Monat im Vereinsheim wiederbelebt habe und sie sehr gut angenommen werden. Das 150jährige Jubiläum konnte nur im kleinen Rahmen mit den örtlichen Vereinen gefeiert werden. Er dankte allen, die bei der Kirchenparade, dem Gottesdienst und der Kranzniederlegung am Ehrenmal dabei waren. In seiner Vorschau konnte Richter zahlreiche Termine bekannt geben. So werde man das Gartenfest der KSK Birnbaum am 30.7., das Jubiläum der SK Wallenfels am 31.7. sowie die Feier zu 25 Jahre Kreisstandarte in Hesselbach am 14.8. besuchen. Der Bezirkskameradschaftsabend findet am 20.8. in Kupferberg statt. Kirchliche Festbesuche werden die Friedenswallfahrt in Neuengrün am 3.9. sowie das Patronatsfest am 11.9. in Steinwiesen sein. Auch an Allerheiligen und beim Volkstrauertag ist die Kameradschaft dabei.

Grußworte
Zweiter Bürgermeister Frank Hauck betonte, wie wichtig Vereine im Ort sind. Gerade in den letzten zwei Jahren habe man dies erst so richtig schätzen gelernt. Er dankte der SRK dafür, dass sie das Brauchtum bewahren und stets zur Stelle sind. Den Neugewählten wünschte er ein gutes Händchen.

Dem stellvertretenden Präsidenten und Bezirks- und Kreisvorsitzenden der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV), Gottfried Betz, war es anzumerken, wie stolz er auf die SRK Steinwiesen ist. Mit einer jungen Führung, vielen neuen jungen Mitgliedern lasse sich für die Zukunft viel realisieren. „Ich bin stolz, einen Verein wie euch in unseren Reihen zu haben“, betonte Betz. Dies werde auch vom Landes- und Bezirksverband anerkannt. Er überbrachte die Glückwünsche des neugewählten Präsidenten Otmar Krumpholz. Als Vorschau gab Betz bekannt, dass man die Landesfriedenswallfahrt im nächsten Jahr in Marienweiher durchführen werde. Im Namen der Roten Teufel von der Feuerwehr sprach Gerhard Welsch ein Grußwort und Steffen Beyer bedankte sich im Namen der Kirchenverwaltung dafür, dass die Soldatenkameradschaft stets mit einer starken Abordnung an den kirchlichen Festen teilnehme.

Am Anfang der Sitzung wurde das Totengedenken von Frank Hauck und Max Hollendonner mit ihren Trompeten und dem „Guten Kamerad“ bereichert. Zweiter Vorsitzender Roland Kuhnlein (Elvis) dankte der neuen Mannschaft, die die Figur des Hl. Michael bei Fronleichnam getragen haben.