Tennis beim TC Steinwiesen

26. Juli 2021 : Die Herren 30 des TC Steinwiesen stehen vorerst weiterhin an der Tabellenspitze.

Steinwiesen – Die Herren 30 des TC Steinwiesen stehen in der Bezirksklasse 2 nach dem Erfolg im letzten Saisonspiel zwar weiterhin an der Tabellenspitze (8:2 Punkte), können aber vom TC Rothenkirchen oder der TA Eckersdorf (beide 6:2 Punkte) noch abgefangen werden. Voraussetzung hierfür ist aber ein klarer Sieg für einen der beiden Verfolger.

Die Herren 55 unterlagen in der Bezirksliga knapp mit 4:5 dem TSV Hof und schlossen die Saison mit dem vierten Tabellenplatz (4:6 Punkte) ab.

Die Kreisklassen-Herren mussten im letzten Serienspiel zwar die erste Niederlage registrieren (4:5 gegen TC Selbitz), doch die Meisterschaft konnte ihnen deswegen nicht mehr genommen werden. Mit einem 6:0-Kantersieg beim SC Sylvia Ebersdorf II haben die Damen in der Kreisklasse 3 ihre Ambitionen auf den Titelgewinn unterstrichen.


Herren 30, Bezirksklasse 2
ASV Nemmersdorf – TC Steinwiesen 4:5
Mit unangefochtenen Siegen von Ralf Rüger und Michael Ebert brachte sich Steinwiesen mit 2:0 in Front. Da allerdings Robert Hollendonner und Sebastian Rohr scheiterten, war die Führung dahin. Thomas Weiß und Sven Klinger legten nun alles in die Waagschale und stellten den Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. Den fünften Zähler und damit den Siegpunkt markierte das Doppel  Rüger/Klinger.

Einzel: Ötter – Rohr 6:1, 6:3; Wopperer – Rüger 1:6, 1:6; Kolb – Weiß 4:6, 4:6; Riedl – Ebert 0:6, 0:6; Fuchs – Klinger 4:6, 6:7; Kauper – Hollendonner 6:3, 6:4.
Doppel: Wopperer/Kolb – Rohr/Hollendonner 6:3, 3:6, 11:9; Otter/Fuchs – Weiß/Ebert 6:0, 6:3; Riedl/Kauper – Rüger/Klinger 4:6, 3:6. 

Herren 55, Bezirksliga
TC Steinwiesen – TSV Hof 4:5
Nichts zu erben gab es zum Auftakt für Albert Wich und Winfried Beierlorzer. Dank eines kampflosen Zählers und der Erfolge von Reiner Simon und Horst Kotschenreuther stand es nach Abschluss der Einzel 3:3. Das Doppel Bernhard Engelhardt/Willi Müller besorgten die 4:3-Führung. Diese war jedoch wieder dahin, da das Duo Peter Weber/Simon auf die Verliererstraße geriet. Im entscheidenden dritten Doppel ging es in den Match-Tiebreak und diesen gewannen die Gäste.

Einzel: Simon – Moser 6:4, 6:3; Engelhardt – Sandner (w.o.) 1:2, Aufgabe Sandner; Kotschenreuther – Müller 6:1, 6:3; Wich – Hofmann 0:6, 1:6; Müller – Schneider 4:6, 5:7; Beierlorzer – Degenkolb 3:6, 3:6.
Doppel: Engelhardt/Müller – Sandner/Hofmann 6:1, 6:0; Simon/Weber – Moser/Schneider 3:6, 1:6; Kotschenreuther/Schreiner – Müller/Degenkolb 3:6, 6:3, 7:10. hf