Tischtennis

26. September 2022 : Elftes Steinwiesener Großgemeindeturnier – Neufanger Neuzugang Matthias Leppert siegt.
Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Gerhard Wunder, Sieger Matthias Leppert, die Nächstplatzierten Michael Kolb, Bastian Kolb, Nico Trebes, Manuel Gebhardt und Michael Biesenecker sowie DJK/SV-Abteilungsleiter Sebastian Kotschenreuther.

Neufang – Einen Einstand nach Maß hatte beim Tischtennis-Bezirksligisten DJK/SV Neufang Neuzugang Matthias Leppert. Beim kurz vor der Punkterunde stattgefundenen Großgemeindeturnier von Steinwiesen ging er als Sieger durchs Ziel.

Der Neufanger Nico Trebes, der die beiden letzten Wettbewerbe gewonnen hatte, musste sich diesmal mit dem vierten Platz zufrieden geben. Noch schlechter erging es dem Bundesliga-Rollstuhlfahrer Sebastian Kotschenreuther, der zuletzt den zweiten Platz belegt hatte. Er schied bereits in der Gruppenphase aus.

Aber auch der Ex-Hummendorfer und Gewinner Matthias Leppert kam nicht ungeschoren davon. Er zog in der Endrunde nach vier Siegen gegen Bastian Kolb mit 1:3-Sätzen den Kürzeren. Ähnlich erging es den DJK/SV-Spitzenpieler Michael Kolb, der ebenso viermal erfolgreich war, ehe er gegen Leppert mit 1:3 den Kürzern zog. Da nun beide jeweils 4:1-Spiele verzeichneten, musste das Satzverhältnis herangezogen werden, und da hatte Leppert (13:4) gegenüber M. Kolb (13:6) die Nase vorne. Die Farben des SV Nurn vertrat zwar deren Nummer eins, Michael Biesenecker, würdig und er brachte auch die höherklassig spielenden Neufanger mehrmals in Bedrängnis, jedoch musste er sich mit dem sechsten Platz abfinden. Auf die Ränge drei bis fünf waren Bastian Kolb (3:2-Sätze), Nico Trebes (3:2) und Manuel Gebhardt (1:4) gelandet.

Dieser Steinwiesener Großgemeindecup, dem Gruppenspiele vorgeschaltet waren und dabei die drei Besten die Endrunde erreichten, fand an zwei Tagen im DJK-Sportheim in Neufang statt. An beiden Tagen war Bürgermeister Gerhard Wunder anwesend und dankte dem DJK/SV mit TT-Abteilungsleiter Sebastian Kotschrenreuther an der Spitze dafür, dass dieses schon zur Tradition gewordene Turnier nun auch nach der Corona-Zwangspause fortgeführt worden ist. Der Dank des Veranstalters ging an die Neufanger und Birnbaumer Gemeinderäte, die für die Pokalspenden gesorgt hatten. hf  / Hans Franz