Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Jahresversammlung des Radsportvereins Concordia Steinwiesen

10.01.2017 Robert Feil scheidet nach 30 Jahren aus.

Steinwiesen – Nach genau 30 Jahren hat sich Robert Feil aus der Vereinsleitung des Radsportvereins Concordia (RVC) Steinwiesen ausgeklinkt. Erstmals wurde er 1986 als Sportwart in dieses Gremium gewählt. Nachdem er dieses Amt sechs Jahre innehatte, stand er von 1992 bis 1994 als 1. Vorsitzender an der Spitze und anschließend wirkte er bis 1996 als stellvertretender Vorsitzender. Seit konkret 20 Jahren in Folge ist er als Schriftführer tätig gewesen, ehe er nun einen Schlussstrich zog. Vorsitzender Roland Kuhnlein hatte allen Grund den stets zuverlässigen Mitarbeiter in der Führungsetage der „Concorden“ für sein vielseitiges Engagement zu danken und ihm als eine Art Abschiedsgeschenk einen Präsentkorb zu übergeben.

Die im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführten Neuwahlen ergaben bis auf die Nachfolge von Robert Feil – diese trat Johann Franz an – keine Veränderungen. So wurde Roland Kuhnlein als Erster Vorsitzender ebenso einmütig wieder gewählt wie Michael Schmittdorsch als sein Stellvertreter und Herbert Wessel als Kassierer.

Der erweiterten Vereinsleitung gehören an als Sportleiter Markus Michel, als Jugendleiter Georg Porzel und als Beisitzer Wolfram Gremer, Reinhard Klinger, Bernd Rüger, Markus Müller und Tommy Jonak.

„Das zu Ende gehende Jahr war wieder voller Ereignisse und von zahlreichen Aktivitäten geprägt.“ Dies stellte zu Beginn der Versammlung im Vereinslokal „Grüner Baum“ Vorsitzender Roland Kuhnlein fest. Intensiv beschäftigte er sich mit dem Faschingstanz, der ein wesentliches finanzielles Standbein des Vereins darstelle, der Erfolg sich aber in Grenzen hielt. Da man aber auf diese Veranstaltung nicht verzichten könne, wird diese auch 2017 wieder durchgeführt, und zwar am Samstag, den 14. Januar, mit der Kapelle „Fristlos“. Optimal sei dagegen das Gartenfest verlaufen, das am 15. Juni wieder über die Bühne gehen soll. Regen Zuspruch fand erneut die Herbstwanderung nach Nurn. Mit neun Personen sei diesmal die Radsport-Weltmeisterschaft besucht worden, wobei besonders die errungene Bronzemedaille der befreundeten Radballer Bernd und Gerhard Mlady aus Stein bei Nürnberg bejubelt werden konnte. Im Jahre 2017 führt den WM-Interessentenkreis die Fahrt Ende November ins österreichische Dornbirn. Zum Schluss seiner Ausführungen richtete Vorsitzender Kuhnlein Dankesworte an einen großen Personenkreis. Hierbei bezog er neben der „Concorden-Familie“ auch die Marktgemeinde und Hausmeister Harald Schwägerl mit ein.

Kassier Herbert Wessel informierte über die finanzielle Situation. Bei den Ausgaben seien besonders die Kosten für den Spielbetrieb, das Material und die Instandhaltung der Radball-Maschinen mit rund 4500 Euro ins Gewicht gefallen. Von den Prüfern bestätigte Raimund Bienlein dem Bankangestellten Wessel eine tadellose Führung der Kassengeschäfte. Bienlein, und der weitere Prüfer Bernd Rüger, wurden bei den Neuwahlen in ihren Ämtern bestätigt.

Sportleiter Markus Michel ging auf das Abschneiden der vier Herren-Mannschaften ein. Erfreulich sei gewesen, dass das 2. Bundesliga-Team Sebastian Rehmet/Markus Michel den Ligaverbleib erneut erreicht habe, Andreas und Dennis Klinger zu den Spitzensteams der Bayernliga gehörten, Michael Schmittdorsch und Fabian Rehmet von der Landesliga heraus wieder in die Bayernliga aufgestiegen sind und mit Roland Schneider/Dominik Beiergrößlein eine Bezirksliga-Mannschaft noch gestellt werden konnte. Ein weiteres Bezirksligateam sei für die neue Saison hinzugekommen. Neben den Herren seien noch drei Jugendformationen mit unterschiedlichen Leistungen und Erfolgen im Einsatz. Über das jeweilige Abschneiden hat unsere Zeitung während des Jahres stets ausführlich berichtet.
Die nächsten Heimspieltage sind der 11. Februar (2. Bundesliga), 4. März (Bayernliga), 5. März (Bezirksliga), 22. April (U17/U19-Teams)

Zweiter Bürgermeister Bruno Beierlorzer hob die gezeigten Leistungen der aktiven Radballer auf bayerischer und deutscher Ebene hervor und lobte das Engagement des Vereins auch auf kulturellem Gebiet. Bedauert wurde von ihm, dass Radball noch als eine Randsportart behandelt wird. Dank sprach er aus für die Mithilfe am sehr gelungenen Straßenfest der Gemeinde.

Für eine 40-jährige Mitgliedschaft wurde Dietmar Seifert gedankt. Da sich dieser im Altenheim in Kronach befindet, wird der Vorsitzende ihm dort die Auszeichnung zukommen lassen. Für ihren Vizetitel bei der bayerischen Meisterschaft wurden nachträglich Sebastian Rehmet und Markus Michel sowie für die Bronzemedaille beim gleichen Wettbewerb wurden Andreas und Dennis Klinger geehrt, weil die vier Spieler bei der Sportlerehrung der Marktgemeinde nicht anwesend sein konnten.

Am Ende der Versammlung wies der Vorsitzende darauf hin, dass von der Gemeinde wieder Eintrittskarten für das Erlebnisbad zum Vorzugpreis von drei Euro zur Verfügung gestellt worden seien. Interessenten mögen sich bei ihm melden. hf

Kategorien: Vereine, Sport