Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Radball-Bayernliga Elite

04.11.2016 Andreas und Dennis Klinger nicht zu bezwingen.

Steinwiesen/Gaustadt – Einen viel versprechenden Auftakt in die neue Bayernliga-Saison 2016/17 der Radballer hatten Andreas und Dennis Klinger vom RVC Steinwiesen II. Beim ersten Spieltag in Gaustadt blieben sie in ihren vier Begegnungen unbezwungen. Beide stehen zusammen mit dem RVA Bechhofen, der beim Parallelspieltag in Mindelheim ebenfalls alle vier Spiele gewann, an der Tabellenspitze. Die Verfolger weisen bereits einen Rückstand von fünf Zählern auf.
Nicht so gut lief es bei der dritten Steinwiesener Vertretung, die allerdings mit Ersatz antreten musste. So stand an der Seite von Michael Schmittdorsch diesmal Georg Porzel, der den verhinderten Fabian Rehmet vertrat. Dieses neu formierte Paar blieb ohne jeglichen Punktgewinn und steht zusammen mit der ebenfalls noch sieglosen Soli Straubing am Tabellenende.

Zum Auftakt standen sich im Bamberger Stadtteil Gaustadt die beiden Mannschaften aus dem Rodachtal direkt gegenüber. Dabei wurde Steinwiesen II mit einem klaren 4:1 gegen den Aufsteiger seiner Favoritenrolle gerecht. Noch etwas deutlicher fielen die Siege der Klingers gegen den oberfränkischen Rivalen RVC Burgkunstadt und der zweiten Mannschaft der Hausherren aus (jeweils 6:2). Für Gaustadt II war dies übrigens die einzige Tagesniederlage in heimischer Halle. Heftigen Widerstand leistete Steinwiesen II das Paar Friedrich/Ruß vom RKB Gaustadt I. Der 4:2-Erfolg in dieser letzten Tagespartie wurde erst durch zwei Vier-Meter-Tore in der zweiten Halbzeit sichergestellt.

Nach der Auftaktniederlage gegen die eigene „Zweite“ hatten Schmittdorsch und Porzel nicht unbedingt das Glück auf ihrer Seite. So ging das Treffen gegen Gaustadt I hauchdünn mit 4:5 verloren und gegen Burgkunstadt mussten erst in der Schlussphase mit 2:4 die Segel gestrichen werden. Gegen beide Teams war für Schmittdorsch und Ersatzmann Porzel etwas Zählbares drin. Nicht so aber gegen Gaustadt II. Hier setzte es nämlich eine 1:8-Pleite für Steinwiesen II.

Die weiteren Ergebnisse von Gaustadt:
Gaustadt I - Gaustadt II 2:7, Burgkunstadt I - Goldbach 2:3, Gaustadt 2 - Goldbach 6:6, Gaustadt I - Goldbach I 2:3.

Der mit Steinwiesen II punktgleiche RVA Bechhofen spielte wie folgt: 4:1 gegen Kissing III, 6:3 gegen Mindelheim, 10:0 gegen Ismaning und 6:1 gegen Straubing.

Der nächste Spieltag findet am 12. November in Kissing bei Augsburg statt. Hier kommt es unter anderem zum Gipfeltreffen zwischen Steinwiesen II und Bechhofen. Die weiteren Gegner der Frankenwälder sind Goldbach, München und Kissing III. hf

Kategorien: Sport