Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Radball beim RVC Steinwiesen

02.08.2016 Das Radball-Duo Fabian Rehmet und Michael Schmittdorsch vom RVC Steinwiesen ist nach einem Jahr Abwesenheit wieder in die Bayernliga zurückgekehrt.

Steinwiesen – Nicht gerade das Glück auf ihrer Seite hatten in der abgelaufenen Saison die Radballer Fabian Rehmet und Michael Schmittdorsch vom RV Concordia Steinwiesen. Nach ihrem vorjährigen Abstieg aus der Bayernliga verpassten sie hauchdünn zweimal die Möglichkeit zum sofortigen Wiederaufstieg. Doch nun nahm die Serie doch noch einen erfreulichen Abschluss. Da der Bayernliga-Meister RSV Kissing bei den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga als Gruppensieger hervorging, schaffte er den Sprung in die zweithöchste Liga Deutschlands. Den nun frei gewordenen Platz in der Bayernliga nimmt der RVC Steinwiesen III mit Rehmet und Schmittdorsch ein. Damit sind neben Andreas und Dennis Klinger (Steinwiesen II) in der kommenden Saison wieder zwei Mannschaften aus dem Rodachtal in der Bayernliga vertreten.

Als Tabellenvorletzter der Bayernliga Elite musste das Duo Rehmet/Schmittdorsch im Mai des vergangenen Jahres den Abstieg in die Landesliga Nord antreten. Obwohl hier mehrmals mit Ersatz angetreten wurden musste, schafften beide am Ende die Vizemeisterschaft. Dennoch musste dabei bedauert werden, dass nur wegen eines einzig fehlenden Zählers der Titelgewinn verpasst wurde. Dieser zweite Platz berechtigte aber immerhin zur Teilnahme an den Relegationsspielen. Und auch hier wurde in einem Sechser-Teilnehmerfeld hinter München-Moosach „nur“ der zweite Rang belegt und damit zunächst der Aufstieg erneut verpasst. Nun ruhten die Hoffnungen der Frankenwälder auf den RSV Kissing und dem RKB Gaustadt, dass zumindest eines dieser beiden Teams über die Relegationsrunde den Aufstieg in die 2. Bundesliga erreicht. Für die Bamberger Vorortler ging dieses Vorhaben zwar nicht in Erfüllung, doch die Schwaben sicherten sich mit drei Punkten Vorsprung den ersten Platz in ihrer Gruppe und damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Verbunden war damit zugleich der eingangs erwähnte Wiederaufstieg des RVC Steinwiesen III in die Bayernliga.

Neben den beiden Bayernliga-Mannschaften tritt in der kommenden Saison die Formation Markus Michel/Sebastian Rehmet erneut in der 2. Bundesliga an. Dieses Aushängeschild der Steinwiesener Concorden hatte sich den Ligaverbleib rechtzeitig gesichert und stand sogar einmal an der Tabellenspitze.

Kategorien: Sport, Vereine