Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Der Rathausplatz mit Kirche, Pfarrzentrum und Rathaus
Der Ködelblick oberhalb der Trinkwassertalsperre Mauthaus
Teichmühle Steinwiesen
Blütenpracht in der Bahnhofstraße
Sonnendurchfluteter Hochwald
Sonnenuntergang über der kath. Kirche "Mariä Geburt" Steinwiesen
Ruhebank am "Nurner Brocken"
Sonnenuntergang oberhalb von Steinwiesen

Rollstuhl-Tischtennis: 2. Bundesliga Süd

08.10.2018 Traumstart für Neufanger Sebastian Kotschenreuther.

Neufang/Mastershausen – Nach der bitteren Vorsaison und dem damit verbundenen Abstieg aus der 1. in die 2. Bundesliga Süd hatten nun Sebastian Kotschenreuther und sein Partner Werner Burkhardt einen gelungenen Start in die neue Saison. Beide starten als zweite Mannschaft des RSV Bayreuth und blieben in ihren drei absolvierten Begegnungen ungeschlagen. Kotschenreuther selbst blieb dabei gänzlich ohne einen Satzverlust.

RSV Bayreuth II – RSV Bayreuth III 4:1
Im ersten Spiel in Mastershausen (Rheinland-Pfalz) kam es zu einem Vereinsduell. Die dritte Vertretung aus der „Wagnerstadt“ hatte die vergangene Punkteserie mit einem unerwartet guten dritten Tabellenplatz abgeschlossen. Der Neufanger Bezirksligaspieler besorgte mit 11:9, 11:3 und 11:7 gegen Matthias Herrmann die Führung. Burkhardt musste etwas überraschend dem aufstrebenden Heiko Hohner aus Ludwigsschorgast zu einem knappen Sieg gratulieren. Der Sieg im Doppel (11:9, 11:8, 11:7) und zwei weitere klare 3:0-Erfolge, unter anderem von Kotschenreuther gegen Hohner (11:3, 11:5, 12:10) machten den souveränen 4:1-Erfolg des 1. Bundesliga-Absteigers perfekt.

RSV Bayreuth II – RSG Saar 4:0
Nicht den Hauch einer Chance hatte das Team aus dem Saarland. Die beiden Bayreuther gönnten ihrem Gegner nur einen Satzgewinn (Burkhardt gegen Phillipp Hollinger 3:1). Der 39-jährige Kotschenreuther machte jeweils kurzen Prozess mit  Hollinger (11:3, 11:6, 11:7) und mit Ibrahim Nassar (11:5, 11:3, 11:6). Das Doppel wurde mit 12:10, 11:4, und 13:11 gewonnen.

RSV Bayreuth – RSG Koblenz 4:0
Gegen den Tabellen-Vierten der Vorsaison sprühten Kotschenreuther und Burkhardt erneut vor Spielfreude, sodass  dem Gegner nur ein Satzgewinn im Doppel gelang (11:7, 9:11, 11:6, 11:7). Kotschenreuther fertigte Reuter mit 11:8, 11:6 und 11:4 ab; Reusch fertigte er mit 11:7,11:4 und 11: 7 ab.

Als größter Herausforderer hat sich der RSC Frankfurt II herauskristallisiert. Da die beiden Bayreuther ein Spiel weniger absolviert haben, belegen sie momentan den zweiten Tabellenplatz. Erst Ende Februar 2019 steht der zweite Spieltag mit dem Spitzenduell gegen Frankfurt in Mistelgau bei Bayreuth auf dem Programm. Bis dahin gilt es für Sebastian Kotschenreuther seine derzeit tolle Form beizubehalten. hf

Kategorien: Sport, Vereine, Veranstaltungen